Bauschutt

Wählen Sie den gewünschten Behälter

Bauschutt entsorgen: Container, Mulden und Big Bags „fürs ganz Grobe“ Wo Bauschutt anfällt,... mehr

Bauschutt sind ausschließlich mineralische Abfälle aus Bau- und Abbruchmaßnahme.

Was darf rein?
  • Bauschutt
  • Mauerwerk
  • Ziegel
  • Beton
  • Kalksandstein
  • Dachziegel
  • Steine
  • Mörtel
Was darf nicht rein?
  • Boden
  • Rigips
  • Porenbeton
  • Baustoffe auf Gipsbasis
  • gefährliche Abfälle (z.B. Dämmmaterial)
  • sonstige Fremdstoffe

Hinweise zur Auftragsabwicklung

Anlieferung und Stellplatz des Containers 

Bitte beachten Sie, dass unser Containerfahrzeug den Stellplatz problemlos erreichen kann. Unsere Fahrzeuge benötigen eine Einfahrtsbreite von mindestens 3,50 m. Zum Abstellen des Containers benötigen wir einen LKW-tauglichen Untergrund. Bitte berücksichtigen Sie, daß das Gesamtgewicht des LKW je nach Container und Abfallart bis zu 26 to sein kann. Vor dem Container muss eine ausreichend freie Fläche zum problemlosen Absetzen des Behälters vorhanden sein.

Bitte achten Sie: Sollte unseren Fahrern das Abstellen des Containers bei Ihnen nicht möglich sein, müssten wir Ihnen die Fehlfahrt mit 136,85 € (115,00 € netto) in Rechnung stellen. Wartezeiten bei Ihnen vor Ort müssten wir mit 35,70 € (30,00 € netto) je angefangene 15 Minuten in Rechnung stellen.

Aufstellen auf öffentlichem Grund

Für die Gestellung eines Abfallbehälters auf öffentlichen Grund (Straßen, Parkplätze, Gehwege) benötigen Sie eine Stellgenehmigung. Die Stellgenehmigung erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Gemeinde. In unserem Merkblatt finden Sie die zuständigen Behörden und Kontaktdaten.

Download Merkblatt "Stellgenehmigung" (PDF 142 KB)

Bitte beachten Sie: Unsere Fahrer dürfen den Container nicht ohne Ihre Stellgenehmigung abstellen! In diesem Fall müssten wir den Container wieder mitnehmen und Ihnen die Leerfahrt mit 136,85 € (115,00 € netto) in Rechnung stellen.

Ein Abstellen auf privatem Grund ist natürlich ohne Genehmigung möglich.

Richtiges Befüllen des Containers

Der Container darf nur bis zur Ladekante/Bordkante befüllt werden. Der Container darf ausschließlich mit den erlaubten Materialien befüllt werden. Welche das sind, finden Sie oben in der Infobox "Was darf rein".

Um Mehrkosten zu vermeiden, achten Sie bitte auf eine korrekte Befüllung. 

Bauschutt entsorgen: Container, Mulden und Big Bags „fürs ganz Grobe“

Wo Bauschutt anfällt, geht es häufig so richtig ans Eingemachte. Mauern werden eingerissen, Dächer neu gedeckt, oder komplette Wohnhäuser zurück gebaut. Beruhigend, wenn eine Mulde oder ein Container bereits an Ort und Stelle sind. Allein schon, weil der zu entsorgende Abfall in größeren Mengen anfällt, ist ein PKW mit Anhänger nicht zu empfehlen. Hinzu kommt, dass Badezimmerfliesen, Mauerwerk-Reste und Gehwegplatten verdammt schwer, sperrig und schlecht zu handhaben sind.

Container für Bauschutt online mieten – von 1 bis 10 cbm

Einen Bauschuttcontainer zu bestellen, lohnt sich bereits ab wenigen Kubikmetern und ist schnell erledigt. Bei uns bestellen Sie Ihren Behälter einfach online, 1-2 Werktage später stellen wir ihn auf – auf Baustellen in ganz Hamburg und Norddeutschland. Auch bei Ihnen? Dann wählen Sie jetzt nur noch die passende Größe. Vom Buhck Big Bag mit 1 cbm – ideal zum Beispiel für die Sanierung Ihres Badezimmers – bis zum 10 cbm Bauschutt Container, wenn Sie einen Abriss in Angriff nehmen möchten. Oder rufen Sie uns an, wir sind Ihnen bei der Auswahl gern behilflich.

Gut für die Umwelt, gut für uns: Bauschutt entsorgen und recyceln

Doch das ist noch längst nicht alles, was für einen Bauschuttcontainer spricht. Unter Bauschutt wird eine exklusive Abfallart zusammen gefasst, die rein aus mineralischen Stoffen wie beispielsweise Ziegelsteinen, Kies, Mauerwerk etc. besteht. Diese lassen sich hervorragend recyceln. Sie können sich also sicher sein, dass Ihr Bauschutt bei uns ein zweites Leben erhält – zum Beispiel als Beton- und Ziegelmineralgemisch im Straßenbau. In unseren Abfallwirtschaftszentren wird ihr Bauschutt entsorgt und aufbereitet – mittels Brech- und Siebanlagen.

Worauf Sie bei einem Bauschuttcontainer achten sollten

Alles rein und gut ist? Das gilt leider nicht für die Bauschutt Entsorgung. Mischen sich andere Materialien wie z. B. Holz, Pappe und Kunststoffe mit in den Container, so ist der gesamte Inhalt Baumischabfall und wird entsprechend teurer. Haben Sie ein Auge darauf, dass es sich bei Ihren Abfällen ausschließlich um mineralische Stoffe handelt und sich weder Hausmüll noch gipshaltige Produkte dazu gesellen, von Schadstoff behafteten Dachpappen oder Dämmmaterialien ganz abgesehen.

Und wenn doch noch Baustellenreste anfallen?

Sie wissen jetzt schon, dass in absehbarer Zeit weitere Abfälle von Ihrer Baustelle abzutransportieren sind, die nicht zum Bauschutt gehören? Dann ist wiederum ein Container für Baumischabfall der richtige. Hier können Sie bedenkenlos unterschiedliche Abfälle wie Verschnitt-Reste, Verpackungsmaterialien, Kabel, Metall und Schutzverkleidungen entsorgen. Sind auch Ytong-Steine, Porenbeton oder Gipskarton-Platten darunter, so bestellen Sie einen Container für Baumischabfall, der gipshaltig ist.

Ansprechpartner

Kristian Grenz

Innendienst
04152-802-405

E-Mail schreiben

  • Fragen zum Artikel?

  • Zuletzt angesehen